ilLU[TZ]mination Hauptmen├╝

Netzwerkonfiguration

Die Dokumentation zu Art-Net schreibt, dass die IP-Adresse entweder 2.x.y.z oder 10.x.y.z sein soll. Bei einigen Programmen kann man die Adresse auch abweichend davon einstellen, dies funktioniert jedoch nicht immer. Ausserdem empfaengt uDMX-Capture nicht von Drahtlos-Netzwerkkarten.

Im folgenden wird beschrieben, wie man mit OpenVPN eine Loesung fuer alle Schwierigkeiten findet.

OpenVPN ALS HILFSMITTEL

Die Installation von OpenVPN hat diverse Vorteile:

  • Es wird ein neues Interface (eine neue Netzwerkkarte) erstellt.
  • Die IP-Adresse der Netzwerkkarte kann unabhaengig von dem uebrigen Netzwerk eingestellt werden, also auch auf 2.x.y.z oder 10.x.y.z
  • Zumindestens unter Windows kann von dieser Netzwerkkarte gelesen werden, OHNE das die Netzwerkkarte verbunden ist, ausserdem kann aber die Karte als verbunden eingestellt werden.


Nach der Installation von OpenVPN existiert mindestens ein TAP-Adapter.

Ueber die Eigenschaften -> Allgemein -> Internetprotokoll kann die IP-Adresse im gewuenschten Bereich 10.x.y.z oder 2.x.y.z eingestellt werden

Ueber Eigenschaften -> Allgemein -> Konfigurieren -> Erweitert kann der MediaStatus auf immer verbunden eingestellt werden.

Der Rechner hat jetzt eine neue Netzwerkkarte, die fuer Artnet genutzt werden kann.

 

Art-Net Netzwerkkarten unter Linux

Um zusaetzlichen Netzwerkkarten unter Linux fuer Art-Net einzurichten sind nur wenige Schritte notwendig:

Die neuen Netzwerkkarten koennen jetzt mit ifconfig angezeigt werden.

Linux Art-Net Adapter mit OpenVPN